Ab in die USA

 

Eine Reise in die Vereinigten Staaten, Unterricht an einer American High School, Leben in einer texanischen Gastfamilie – für 12 Schüler*Innen  wird dieser Traum bald Realität. Die Gruppe hat die Möglichkeit, zunächst New York City zu erkunden und anschließend in der Stadt Tomball nahe Houston in Texas den American way of life hautnah mitzuerleben.

Am 16.03.2023 fliegen die motivierten Schüler*Innen  zunächst nach NYC, um dort vier Tage zu verbringen. Freiheitsstatue, Rockefeller Center, Central Park und 9/11-Memorial dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Aber auch abseits der Touristenpfade werden alle die Stadt erleben: Steve, ein waschechter New Yorker und Bekannter von Lehrer und Organisator David Höing, lebt im Greenwhich Village und wird davon berichten, was für ihn das Leben in der City ausmacht. Auch die High Line, eine stillgelegte Bahntrasse, die mittlerweile ein langer Park ist, liegt vor seiner Haustür. Und na klar: Auch Shoppen soll nicht zu kurz kommen!

In Texas hat Englisch- und Musiklehrer David Höing im Jahre 2004 selbst ein Austauschjahr absolviert. Kontakte dorthin pflegt er weiterhin: Gastfamilien sowie Schulbesuche an der Tomball Memorial High School konnten so organisiert werden. Alle werden Gastgeschwister haben, die an der High School Deutsch lernen. Die Schüler*Innen der IGS Melle werden nicht nur den dortigen Deutschunterricht bereichern können, sondern ihre Gastgeschwister komplette Schultage lang begleiten.

BBQ- und Poolparties, Besuche der Stadt Houston oder des German Heritage Festivals werden den Besuch abrunden. Am Wochenende können die Schüler*Innen viel Zeit in den Gastfamilien verbringen, um so zu erfahren, dass die U.S.-Amerikaner nicht nur dem typischen Vorurteil eines Trump-Wählers entsprechen, sondern weltoffen und gastfreundschaftlich sind. Auch werden sie Familie Beckendorf kennenlernen: Deren Ahnen sind Mitte des 19. Jahrhunderts von Deutschland nach Texas ausgewandert. Eine spannende Auswanderergeschichte kann so aufgrund von persönlichen Kontakten nachvollzogen werden. Am 30.3.2023 wird dann die Rückreise angetreten.

Im Voraus der Reise wird es eine AG geben. Dabei soll der Fokus auf dem Aus- und Einwandern liegen sowie dem 9/11-Trauma, das New York City und das ganze Land nach wie vor prägt. Hinsichtlich Texas werden Einwanderung sowie die Südstaaten-Mentalität beleuchtet. Auch werden unsere Schüler*Innen Zoom-Calls mit ihren zukünftigen Gastgeschwistern halten können. Für Weihnachten ist geplant, ein Paket mit Geschenken auf den Weg über den Atlantik zu bringen.