projekte

Home > Projekte > Schüleraustausch mit der Crompton House Church of England School in Oldham

Schüleraustausch mit der Crompton House Church of England School in Oldham

Gleich von Beginn an war Team Spirit das Motto. Eine von der Lehrerin Claire Raho durchgeführte Team Building Activity, bei der deutsche und englische Partner gemeinsam vielseitige kreative und bewegungsorientierte Aufgaben zu bewältigen hatten, sorgte für ein sofortiges "Wir"-Gefühl unter allen Beteiligten.
An den folgenden Tagen hatten die Schüler ausgiebig Gelegenheit, den Unterricht in den altehrwürdigen Gebäuden unserer Partnerschule erleben und viele Unterschiedlichkeiten kennen zu lernen. Etwas ungewohnt und interessant war es, zu sehen dass die englischen Schüler Schuluniformen tragen. Einige unserer Schüler haben gesehen, diese Regelung auch einige positive Seiten haben kann.
Ein traditionelles "Afternoon Tea" mit Scones, Schnittchen und vielen anderen erlesenen typisch britischen Köstlichkeiten, serviert von Schülern in traditionellen Uniformen,  vermittelte uns gleich am ersten Schultag ein tiefes Eintauchen in die englische Kultur.

Auch einige gemeinsame sportliche Aktivitäten wurden ausgetragen, darunter auch der "Länderspiel-Klassiker" England gegen Deutschland. Sowohl Jungen als auch Mädchen traten in einem sportlich- fairen Wettkampf "gegeneinander" an. Dabei zeigte sich, dass die deutschen Teams sehr viele Anhänger im Publikum hatten. Dabei wurde das Ergebnis des Spiels fast zur Nebensache.

Schon zum zweiten Mal fand auch der Verkauf von mitgebrachten deutschen Spezialitäten statt, dessen Erlös in diesem Jahr für ein Projekt zu Hilfe für Betroffene einer genetisch bedingten Erkrankung gespendet wird. Dieser "Day of thegood deed" wurde von Georg Trenkler und Tanja Hinghaus aus Melle nach Oldham "exportiert". An unserem Stand herrschte in der Mittagspause enormer Andrang.
Viele weitere gemeinsame Aktivitäten bereicherten die Woche in England. Unter anderem fanden ein Bowlingabend, eine Fahrt in den Freizeitpark "Pleasure Beach" in Blackpool mit schwindelerregenden Achterbahnen sowie ein Besuch des Trafford Centre, einer riesigen Shoppingmall im Außenbezirk von Manchester, statt.

Das Wochene de verbrachten alle in den Gastfamilien. Es wurden zahlreiche Ausflüge unternommen, unter anderem nach Manchester, in den Peak District und sogar für einige Schüler für einen Tag in die britische Hauptstadt London.
In einem Projekt haben unsere Schüler nebenher auch interessante Videodokumentationen über unseren Aufenthalt erstellt, in denen die vielen Unterschiedlichkeiten beider Kulturen beleuchtet werden und das allen nachfolgenden Gruppen und den deutschen Mitschülern Einblicke in das englische Schulleben ermöglichen wird.

Das außerordentlich vielseitige Programm wurde maßgeblich organisiert von unserem englischen Kollegen und Freund, dem Deutschlehrer Daniel Brooks. Dabei wurde er unterstützt von seiner Fachbereichsleitung und der Schulleitung der Crompton House School, denen wir sehr herzlich danken möchten.

So flossen am Abschiedstag sehr viele Tränen. Es sind in dieser Woche viele enge Freundschaften entstanden. Die meisten Schüler wären am liebsten am Flughafen direkt wieder umgekehrt. So bleibt uns nun die Freude über die schöne gemeinsame Woche, die vielen entstandenen Fotos und Souvenirs und die Vorfreude auf den Gegenbesuch der englischen Freunde in der Zeit vom 5. bis 12. Dezember. Unser Dank gilt alle Beteiligten, die diesen tollen Austausch ermöglicht haben, der in besonderer Weise dazu beiträgt, kulturelle Unterschiede als Bereicherung zu erleben und Gemeinsamkeiten über Grenzen hinweg zu festigen. Wir hoffen, in den nächsten Jahren die Teilnehmerzahl noch steigern zu können. Unsere Schüler haben jedenfalls viele Sympathien gewonnen und so die Attraktivität des Austausch enorm steigern können.

Gerd Vathauer
Andrea Glüer-Brehmer