projekte

Home > Projekte > Dschungel-Hocker – eine Ausstellung des WPK Kunst

Dschungel-Hocker – eine Ausstellung des WPK Kunst

Seit Anfang September sind 11 Schülerinnen und 13 Schüler des Jahrgangs 6 an der IGS Melle im Wahlpflichtkurs Kunst Der Natur auf der Spur. Das Kursthema ergab sich einerseits aus dem allgemeinen Interesse dieser Altersgruppe an Tieren und Pflanzen. Andererseits entwickelten sich die beiden Inklusionsschüler zu regelrechten Spezialisten für naturkundliche Themen. Darüber hinaus bietet die Natur ein breites Angebot für vielfältigste künstlerisch-kreative Gestaltungsprozesse.

Damit die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Kunstgeschichte erhalten, sind gestalterische Prozesse eng an eine aktive Auseinandersetzung mit Kunstwerken aus unterschiedlichen Epochen geknüpft. In einer ersten Lernspirale befassten wir uns mit Otmar Alt (*1940) und seiner farbenprächtigen Fassung der Bremer Stadtmusikanten. Das Märchen über die Stärke der Gemeinschaft vermeintlich Schwacher inspirierte die Kursteilnehmer zu fantasievollen Gouache-Bildern.

Die gewonnenen Erfahrungen beim Malen konnten in einer folgenden Lernspirale angewandt werden. Gleichzeitig waren die Schülerinnen und Schüler gefordert, einen dreidimensionalen Corpus malerisch und mit „greifbaren Elementen“ zu gestalten. Nach ersten Ideenskizzen machten sie Bekanntschaft mit dem Leben von Henri Rousseau (1844–1910) und seinem  Gemälde Urwaldlandschaft mit untergehender Sonne aus dem Jahre 1910. Sie beschrieben das Bild und seine Eindrücke, analysierten Bildaufbau und Farbgebung und übten das Mischen unterschiedlichster Grüntöne. Mit Eifer ging es an die Gestaltung der Hocker. Naturmaterialien wie Blütenstände von Gräsern, Blätter, Rindenstückchen, Sand, Muscheln und kleine Steine wurden ebenso wie Pappe, Plastikfolie oder Pfeifenputzer experimentierfreudig in die Malerei mit Acrylfarbe einbezogen. Während des Gestaltungsprozesses standen sich die Kursteilnehmer mit Rat und Tat zur Seite, erkundeten Klebeverbindungen oder unterschiedliche Möglichkeiten des Farbauftrages und berieten sich ausführlich über Absicht und Wirkung der höchst individuellen und kreativen Ergebnisse. Jede Seite eines Hockers ist ein Bild für sich – und macht gleichzeitig neugierig auf das, was sich hinter der nächsten Ecke befinden mag.

So lag es nahe, in den letzten Stunden vor den Osterferien in Absprache mit Herrn Sutmöller  eine Ausstellung zu planen. Am Mittwoch, dem 3. April 2013  begaben sich Sarah Bullwinkel, Johannes Martin und Friedrich Scholz aus der Kulturklasse 6 sowie Karoline Kaase und Kutluay Öztas aus der Bläserklasse 6 zur Buchhandlung Sutmöller, um ein Schaufenster und den Ausstellungsraum im Untergeschoss kreativ in eine Dschungellandschaft zu verwandeln. Verschiedene Stoffe, Moos, Krepppapier, Kuscheltiere und vieles mehr diente als Umgebung für die 24 Hocker. Erklärende Texte an den Wänden und im Schaufenster begleiten die Ausstellungsbesucher. Erst nach dem Meller Geranienmarkt werden die Schülerinnen und Schüler ihre Exponate mit nach Hause nehmen können.

Während die Hocker gefahren wurden, mussten die Dekorateure laufen.

Im Fenster war es ganz schön eng.

Der Ausstellungsraum im Untergeschoss nimmt Formen an.

Die Namenschilder müssen noch gefaltet werden.

Der Blickfang in der Buchhandlung soll neugierig auf die Ausstellung im Untergeschoss machen.

Leider sind auf den Fotos die Urwaldgeräusche nicht zu hören.

Ein Blick ins fertige Schaufenster.