lernen

Home > Lernen > Lernen im Team

Lernen im Team

Teamfähigkeit

Das Erlernen von Teamfähigkeit ist ein zentraler Schlüsselbegriff nicht nur in der Schule, sondern auch in der Arbeits- und Lebenswelt. Die Kinder an der IGS Melle wählen mit ihrer Aufnahme an der Schule eine Profilklasse aus, die ihren Interessen entgegenkommt. In dieser Stammgruppe (Klasse) bleiben sie bis zur 10. Klasse zusammen. Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden in die jeweiligen Klassen, entsprechend der Wahl der Profilklasse, integriert.

An der IGS Melle arbeiten wir mit dem Tischgruppenmodell. Zu Beginn des Schuljahres wählen die Schüler zunächst aus, mit wem sie an einem Tisch sitzen wollen. An den Sechsertischen, die durch unterschiedliche farbliche Stühle unterschieden werden, finden sich die Kinder zu einer Gruppe zusammen, die ihnen zunächst Sicherheit durch die Wahl der Gruppenmitglieder geben soll. In den ersten Wochen und Monaten des gemeinsamen Kennenlernens beobachten die Lehrer genau, welche gruppendynamischen Prozesse sich in den einzelnen Tischgruppen abspielen. In einer Teambesprechung wird dann eine erste vorgegebene Zuordnung zu den Tischgruppen festgelegt. Besondere Kriterien sind hierbei der Anteil der Jungen und Mädchen, die Berücksichtigung des unterschiedlichen Leistungsvermögens und die Konzentrationsfähigkeit. Jede Tischgruppe besteht aus Schülern, die Hilfe brauchen, und solchen, die diese leisten können. Die Tischgruppen bleiben über eine längere Zeit bestehen. So entstehen leistungsmäßig heterogen besetzte Gruppen, in denen Schülerinnen und Schüler zu Selbst- und Mitbestimmung befähigt werden. Das Lernen in den Tischgruppen soll mehr Chancengleichheit, bessere individuelle Fördermöglichkeiten und günstigere Voraussetzungen für soziales Lernen ermöglichen. Zum pädagogischen Konzept gehört aber auch, dass sich alle Schülerinnen und Schüler in gleicher Weise entfalten können und lernen, solidarisch miteinander umzugehen.

Durch die Tischgruppenarbeit lernen die Kinder Eigenverantwortung zu übernehmen und sich selbst wie andere ernst zu nehmen. Sie lernen dies durch Anwendung der im Klassenverband erarbeiteten Gesprächsregeln, respektvollen Umgang und Kommunikation und das Übernehmen der Gesprächsleitung. Innerhalb ihrer Gruppe können sie Probleme benennen und selbstständig besprechen. Sie lernen, Arbeitsabläufe zu koordinieren und Entscheidungen in einem vorgegebenen Zeitrahmen zu erbringen. Die richtige Zusammensetzung der Tischgruppe zeigt sich dadurch, dass die Gruppe arbeitsfähig ist.

Ebenso wie die Kinder im Team arbeiten, ist es auch für das Kollegium selbstverständlich im Team zu arbeiten. Die Kollegen, die vorwiegend im Jahrgang arbeiten, bilden das Jahrgangsteam, das in der Lehrerinsel des Lernhauses seinen Treffpunkt hat. Die Transparenz der Räume schafft eine familiäre Atmosphäre und ermöglicht ein partnerschaftliches Miteinander. Die Teamkollegen halten wöchentliche Teamkonferenzen ab und stimmen das Vorgehen, inhaltlich und methodisch ab. Während der Teamsitzungen werden Erfahrungen ausgewertet und Rückmeldungen gegeben.