lernen

Home > Lernen > Individualisierung

Individualisierung

Eine der ausgeprägtesten Formen der Individualisierung an unserer Schule ist die freie Lernzeit. Sie ist fest mit zwei Wochenstunden im Stundenplan verankert. In diesen Stunden arbeiten die Schülerinnen und Schüler an ihren individuellen Arbeitsplänen und Projekten. Der Klassenraum und der Mulitifunktionsraum stehen offen und die SchülerInnen wählen sowohl ihren Arbeitsplatz als auch ihren Arbeitspartner selbst. Die Lehrer stehen als Ansprechpartner zur Verfügung, sie unterstützen einzelne Lerner oder kleine Gruppen.

Die freie Lernzeit soll den Einzelnen unterstützen, individuell in seinem Lerntempo und auf seinem Lernniveau arbeiten zu können. Die Kinder lernen, sich selbst zu organisieren und konzentriert auch ohne direkte Unterstützung der Lehrkraft zu arbeiten. Für die freie Lernzeit werden klare Rituale und Regeln eingefordert. Die SchülerInnen protokollieren in ihren Lerntagebüchern ihre durchgeführten Arbeiten und lernen, Arbeitsaufwand und Produkterstellung (Referat, Plakat) in Einklang zu bringen. Auch in der Arbeit mit dem Wochenplan, der in enger Abstimmung des in der Klasse unterrichtenden Teams erfolgt, haben die Schüler die Wahl

  • des Themengebietes
  • des konkreten Inhalts einer Stunde
  • der Methode
  • der Schwierigkeit
  • der Sozialformen
  • des Zeitpunktes, der Zeitdauer, des Arbeitsortes

Durch die Individualisierung möchten wir erreichen, dass die Kinder

  • ihren Lernstand kennen,
  • sich des eigenen Lernweges bewusst werden,
  • ihre Arbeit planen und möglichst selbstständig umsetzen,
  • Hilfe suchen und anbieten,
  • Leistungsunterschiede akzeptieren,
  • auf eine realistische Einschätzung der eigenen Leistung hinarbeiten.